reihenmittelhaus-muenchen-2012
Beate Limbacher

Sanierung eines Reihenmittelhauses in München

Das RMH aus den späten 50er Jahren bot zuwenig Platz für eine vierköpfige Familie aus Ramersdorf und sollte deshalb umfassend umgestaltet werden.

Im Inneren wurde die Treppe verlegt, um die Wohnräume zur Südseite und die Nebenräume zur Nordseite hin auszurichten. Im Dachgeschoss sind zwei großzügige Räume mit großen Gauben, die über Eck verglast wurden, entstanden.

Nach Süden hin erhöht jetzt eine großzügige Glasfassade die Ausbeute an Tageslicht. Dabei musste berücksichtigt werden, dass der Hauseingang nur über die südliche Gartenseite möglich ist. Der alte Balkon wurde zur Wohnfläche und die Glasfassade wärmebrückenfrei davor hochgezogen. Das ganze Haus ist energetisch hochwertig saniert. Dazu gehört eine 3-Scheibenverglasung und eine kontrollierte Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Der vorhandene Gasanschluss speist eine kleine Gastherme für die Fußbodenheizung.

Die Außenjalousien dienen nicht nur als Sonnenschutz sondern auch als Sichtschutz zur Straße. Vor dem Haus lädt (bei entsprechenden Wetter…) eine schöne Lärchenholzterrasse zum Sonnenbaden ein. Der kleine vorgelagerte Bike-Port dient dabei als Sichtschutz für den Garten und das Erdgeschoss.

Die Bauzeit betrug sieben Monate von 11/2011 bis 5/2012.