Suche
Close this search box.
Beate Limbacher

Geht auch: Luftdicht von außen

Bei einem Altbau aus dem Jahre 1938 gab es die Schwierigkeit, für das Haus eine Luftdichtheit von innen herzustellen. Zahlreiche Holzbalken, die in das Mauerwerk führten, machten es unmöglich, die geforderte Luftdichtheit von n50 ≤ 1,5 1/h, wie es für ein KW55-Haus (selbstverständlich mit Lüftungsanlage) erforderlich gewesen wäre, zu erreichen. Deshalb wurde das Gebäude von außen abgedichtet, indem das Dach durch eine dampfdiffussionsoffene Folie außen an das Mauerwerk bzw. den Außenputz angeschlossen wurde. Dazu wurden auch sämtliche Löcher der letzten 80 Jahre am alten Außenputz geschlossen. Im Ergebnis des Blower Door Tests wurde ein Wert von n50 = 0,76 1/h erzielt. Auch alte Bausubstanz lässt sich energetisch hochwertig sanieren.